Aktuelles

Liebe Patientinnen und Patienten,

Porträt Rabia Tasdemir

 

Zum 01. August dieses Jahres wird Rabia Tasdemir ihr 1. Lehrjahr der Ausbildung zur MFA (Medizinischen Fachangestellte) bei uns beginnen.

Wir freuen uns, Rabia als Verstärkung unseres Teams begrüßen zu können!

Ihr Praxisteam

Liebe Patientinnen und Patienten,

bisher als Auszubildende bei uns hat Bleona Darlista vor kurzem die Abschlussprüfung bestanden und wir freuen uns, sie nun als MFA (Medizinische Fachangestellte) im Team zu haben.

Ihr Praxisteam

Liebe Patientinnen und Patienten,

Frau Dr. Szczerba befindet sich aktuell im Mutterschutz, an den sich die Elternzeit anschließen wird, so dass sie voraussichtlich erst ab Januar 2021 wieder in unserem Team aktiv sein wird. Wir wünschen ihr bis dahin eine gute Zeit und bemühen uns, Ihnen trotz dieses vorübergehenden Ausfalls im Praxisteam den gewohnten Service in möglichst unverändertem Umfang bieten zu können.

Ihr Praxisteam

Liebe Patientinnen und Patienten,

die Ärztliche Qualitätsgemeinschaft Witten (ÄQW) hat aktuell ein Informationsblatt zum „Entlassungsmanagement“ der Krankenhäuser heraus gebracht dessen Wortlaut Sie hier im Anschluss direkt nachlesen können. Alternativ bzw. zusätzlich können Sie sie ein PDF des Informationsblatts herunter laden und bei Bedarf ausdrucken.


ÄQW-Logo

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

zur Behandlung Ihrer Erkrankung ist ein Krankenhausaufenthalt notwendig. Wir sind sicher, dass Sie sich das richtige Krankenhaus ausgesucht haben und dass die stationäre Behandlung zu einer Besserung Ihrer Erkrankung führen wird.
Im Anschluss an die Krankenhausbehandlung ist für Sie ein optimaler Übergang in die ambulante Behandlung bei Ihrem Haus- oder Facharzt notwendig.

In diesem Zusammenhang sind für Sie folgende Informationen wichtig:

Krankenhäuser sind verpflichtet, ein effektives Entlassungsmanagent zu gewährleisten und damit für die Dauer von bis zu sieben Tagen unter anderem folgende Maßnahmen zu Lasten Ihrer Krankenkasse zu verordnen (§ 39 Abs. 1a Fünftes Sozialgesetzbuch):

  • Arzneimittel- und Betäubungsmittel
  • Verbandsmaterial
  • Krankengymnastik
  • Ergotherapie
  • Häusliche Krankenpflege und Krankentransport

Außerdem sind Krankenhäuser berechtigt, Ihnen bei Vorliegen von Arbeitsunfähigkeit für eine Zeitdauer von bis zu sieben Tagen eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung auszustellen.

Bitte bedenken Sie:

Das Vorhalten eines solchen Entlassungsmanagements durch Krankenhäuser ist in aus unserer Sicht heute neben der Güte der ärztlichen und pflegerischen Maßnahmen ein wichtiges Qualitätsmerkmal.

Fordern Sie bei Ihrer Entlassung oben genannte Maßnahmen ein, damit Sie im Anschluss an den vielleicht belastenden Krankenhausaufenthalt zunächst in Ruhe zu Hause ankommen können und sich nicht gleich am Entlassungstag bei Ihrem Haus- oder Facharzt vorstellen müssen.

Lassen Sie sich bei Ihrer Entlassung auch unbedingt den dazugehörigen Entlassungsbericht aushändigen und vereinbaren Sie den Termin für die hausärztliche oder fachärztliche Weiterbehandlung für die nächsten Tage nach Ihrer Entlassung.

Wir wünschen Ihnen gute Besserung.

Ihre Haus- und Fachärzte der Ärztlichen Qualitätsgemeinschaft Witten


 

Ein PDF des Textes der ÄQW können Sie hier herunterladen.

Ihr Praxisteam

Liebe Patientinnen und Patienten,

Dr. Schmelzer gehört zu den empfohlenen Ärzten 2019 in unserer Region (Ennepe-Ruhr-Kreis)! Wir freuen uns, Ihnen hier dieses aktuelle Ergebnis der Studie „Deutschlands empfohlene Ärzte der Region“ mitteilen zu können. Letztere wurde von Focus Gesundheit in Zusammenarbeit mit der Hamburger Stiftung Gesundheit erstellt und Dr. Schmelzer wird darin für seine Leistung als Hausarzt empfohlen.

Symbolbild Urkunde

In die genannte, unabhängige Erhebung gingen Informationen zu 225.000 ambulant tätigen Medizinern aus ganz Deutschland ein. Basis der Daten ist dabei die Arzt-Auskunft der Stiftung Gesundheit, welche eine Vielzahl verschiedener Faktoren berücksichtigt. Dazu gehören insbesondere: Empfehlung durch andere Ärzte, fachliche Erfahrung, wissenschaftliches Engagement, Barrierefreiheit und Qualitätsmanagement der Praxis sowie nicht zuletzt Patientenservice und Patientenzufriedenheit. Bundesweit wurde dabei für etwa 25.000 der betrachteten Ärzte (welche somit einen Anteil von ca. 11% darstellen) eine solche Empfehlung ausgesprochen.

Wenn Sie mehr über die der Empfehlung zugrunde liegende Studie erfahren möchten, finden sie hier weitere Informationen.

Ihr Praxisteam

Close