Aktuelles

Liebe Patientinnen und Patienten,

Gesetzestafeln Coronadas Coronavirus ist inzwischen mit seiner zweiten Welle nach Deutschland zurückgekehrt. Im Herbst und Winter sind die allgemeinen Ansteckungsrisiken zudem naturgemäß erhöht und wir bitten Sie daher umso dringender um die Beachtung folgender Regeln beim Besuch unserer Praxis:

  • Bei jeglichen Zeichen eines Atemweg- oder Grippe-Infekts (Schnupfen, Husten, Fieber, Gliederschmerzen, Durchfall usw.) grundsätzlich immer erst in der Praxis anrufen und telefonisch das weitere Vorgehen absprechen!
  • Bitte pünktlich zum vereinbarten Termin erscheinen – nicht später und auch nicht früher! Wegen der einzuhaltenden Abstandsregeln „verurteilt“ ein unnötiges Besetzen der begrenzten(!) Warteplätze in der Praxis ansonsten andere Patienten – ungeachtet ihrer Verfassung und des Wetters – zum Warten draußen vor der Tür. Seien Sie bitte fair gegenüber Ihren Mitpatienten.
  • Aus dem gleichen Grund bitte ohne Begleitperson zum Termin erscheinen. Nur bei dringendem Unterstützungsbedarf ist im Einzelfall eine Ausnahme möglich!
  • Grundsätzlich immer nur einzeln die Praxis betreten und zuvor bitte (auch) im Eingangsbereich den erforderlichen Abstand halten! Gegebenenfalls auch draußen warten – wir fordern Sie, sobald es möglich ist, zum Eintreten auf.
  • Bitte tragen Sie im Hinblick auf die herrschenden Temperaturen geeignete Kleidung! Unter Umständen (s.o.) müssen Sie eine Weile draußen warten, aber auch in der Praxis kann es wegen des notwendigen, häufigeren Lüftens recht kühl sein! Dies lässt sich leider nicht vermeiden.

Wir wissen, dass diese Regeln lästig und unangenehm erscheinen können, aber wir gehen davon aus, dass Sie sich Ihrer persönlichen Verantwortung sowohl gegenüber den anderen Besuchern der Praxis als auch gegenüber dem Praxisteam bewusst sind und daher auf die Einhaltung achten. Dafür danken wir Ihnen!

Ihr Praxisteam

Liebe Patientinnen und Patienten,

Abbildung Kontaktprotokollaufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen haben die Gesundheitsämter zunehmend Probleme bei der Nachverfolgung der Infektionswege. Es wird dadurch wesentlich erschwert, möglicherweise infizierte Kontaktpersonen rechtzeitig zu 
lokalisieren, zu testen und gegebenenfalls unter Quarantäne zu stellen, um so die Verbreitung des Virus einzudämmen.

Im Ernstfall ist daher ein sogenanntes Kontaktprotokoll eine wesentliche Hilfe für das Gesundheitsamt. Hier notieren Sie am Ende eines Tages kurz, mit wem Sie Kontakt hatten, wann das war und wo. So können Sie im Fall einer Infektion dem Gesundheitsamt unkompliziert und rasch ihre Kontakte mitteilen. Damit helfen Sie Ihrer Familie, Ihren Freunden, Kollegen und Bekannten – und letztlich uns allen – diese schwierigen Tage möglichst gesund zu überstehen.

Wir haben für Sie den Vordruck eines solchen Kontaktprotokolls erstellt, welchen Sie hier als PDF herunter laden und nach Bedarf ausdrucken können. Ich bitte Sie dringend um die Nutzung dieses im Falle eines Falles sehr nützlichen Hilfsmittels – selbstverständlich können Sie aber auch eigene regelmäßige Aufzeichnungen zu den entsprechendem Daten machen.

Auf dem Mobiltelefon können Sie außerdem auch eine für Android und iPhone kostenlos verfügbare App wie das 
„Cluster Diary“ Kontakttagebuch benutzen. Sofern Ihr Mobiltelefon kompatibel ist, bitte ich Sie außerdem, auch die – ebenfalls kostenlos erhältliche – offizielle Corona-Warn-App zu installieren und zu benutzen.

Und natürlich können wir alle schon im „normalen“ Alltag dazu beitragen, die Infektionswelle einzudämmen:
Indem wir die AHA Regeln einhalten (Abstand- Hygiene- Atemschutzmasken) und an das Lüften denken, wenn wir mit anderen Menschen in einem Raum sind.

Ihr Dr. Kurt-Martin Schmelzer

Hallo liebe Patienten und Patientinnen.

Ich bin der Neue und ich komme jetzt öfters.

Porträt Jörg MalleikatMein Name ist Hans Jörg Malleikat und ich erstärke das Praxisteam seit August. Ich bin ‚gebürtiger‘ Anästhesist und habe meine Erfahrungen im OP, im Schockraum, auf der Intensivstation zunächst im Evangelischen Krankenhaus Hattingen bis zum Facharzt und einige Zeit danach gesammelt. Im Anschluss daran habe ich ‚die Welt gesehen‘ und bin vom Polarkreis bis zum Äquator als freiberuflicher Arzt unterwegs gewesen und habe hauptsächlich kritisch Kranke Patienten repartriiert, also z.B. zurück in ihre Heimatländer begleitet- zumeist Luft- aber auch bodengebunden.

Mit der Geburt meines ersten Kindes habe ich das Bedürfnis gehabt näher bei meiner Familie zu sein und bin nach einem kurzen Zwischenstopp in der Anästhesie des Evangelischen Krankenhaus in Witten in die Klinik für Geriatrie gewechselt, wo ich gut zwei Jahre stationäre Patienten versorgt habe.

Über alle Wechsel hinweg haben mir die Themenbereiche Intensivnedizin, Notfallmedizin, Diabetologie und Klinische Ernährung immer sehr am Herzen gelegen. Kein Wunder also, wenn Sie mir in der Praxis bei diesen Themen über den Weg laufen werden.

Neben meiner Anstellung bleibe ich auch weiter als Dozent an zwei Hochschulen und beim Verband Deutscher Diätassistenten aktiv und ich werde vorerst auch weiter als Notarzt des Ennepe-Ruhr-Kreis und als Bereitschaftsarzt auf der Intensivstation tätig sein.
Mein beruflicher Plan ist es in den kommenden Jahren Facharzt für Allgemeinmedizin zu werden und mich mit den Zusatzbezeichnungen Ernährungsmedizin und Diabetologie auch im ambulanten Bereich schwerpunktmäßig ‚meine‘ Themen auszuleben.

Ich freue mich auf die Neuen Herausforderungen und auch auf Sie!

Porträt Kathrin EngelfriedFrau Dr. Kathrin Engelfried ist nach einer Pause aus privaten Gründen wieder zurück in unserem Team. Wir freuen uns, dass sie – und dies sogar mit der inzwischen erlangten Qualifikation als Fachärztin für Allgemeinmedizin – wieder bei uns ist!

Liebe Patientinnen und Patienten,

mit der verlängerten Öffnungszeit unserer Praxis am Freitagnachmittag können wir Ihnen aktuell noch ein wenig mehr Flexibilität bei der Terminplanung bieten. Ab sofort ist unsere Praxis freitags von 7–16 Uhr geöffnet. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Praxisöffnungszeiten im allgemeinen – bzw. wie schon bisher – nicht mit den Sprechzeiten der Ärztinnen und Ärzte gleichzusetzen sind.

Davon abgesehen weisen wir Sie noch einmal dringend darauf hin, dass die im Zuge der Covid-19-Pandemie eingeführten Vorsichtsmaßnahmen weiter unbedingt einzuhalten sind! Wenn Sie also Grippesymptone oder Magen-/Darm-Probleme bei sich feststellen und ärztlichen Rat benötigen, kommen Sie nicht direkt in die Praxis, sondern rufen immer zuvor an, um zunächst mit dem Praxisteam das konkrete weitere Vorgehen abzusprechen!

Close