Aktuelles

Liebe Patientinnen und Patienten,

nach wie vor versuchen wir die Kommunikation mit unserer Praxis für Sie in gewohntem Umfang aufrecht zu erhalten. Helfen Sie dabei, unser Team zu entlasten, indem Sie auf telefonische Anfragen bezüglich einer Impfung verzichten. Bitte haben Sie Verständnis für uns und unsere Mitarbeiter!

Hier einige Informationen rund um das Impfen:

  • Wenn Sie bei uns Patientin oder Patient sind, können Sie sich telefonisch auf unsere Impfliste setzen.
  • Hierzu wählen Sie die bekannte Nummer 0 23 02 / 5 67 47 und drücken nach dem Ansagetext die Taste 9. Hinterlassen Sie Ihre Kontaktinfos – wir melden uns dann bei Ihnen, wenn wir einen Termin für Sie haben. In diesem Fall drucken Sie dann bitte die folgenden Seiten auf unserer Homepage aus und bringen diese ausgefüllt zu Ihrem Impftermin bei uns mit: AstraZeneca-Bogen (Vektor) bzw. Biontech-Phizer-Bogen (mRNA)
  • Bitte fahren Sie zweigleisig und melden Sie sich sowohl im Impfzentrum als auch bei uns an. Hatten Sie Erfolg, sagen Sie bitte bei dem jeweils anderen ab.
  • Informieren Sie sich bitte bezüglich des Impfens auch beim Robert-Koch-Institut unter den folgenden Links:
  • Unser Impftag ist jede Woche der Mittwoch.
    • Der normale Sprechstundenbetrieb ist daher mittwochs zurzeit nicht möglich.
    • Für medizinische Notfälle sind wir natürlich für Sie da.
    • Auch unsere Telefonzentrale und das Back Office sind natürlich telefonisch und per E-Mail für Sie erreichbar.
  • Nachdem viele unserer Risikopatienten erstgeimpft sind, organisieren wir gerade deren Zweitimpfung.
  • Wir haben aber natürlich zum Ziel, alle unsere übrigen noch nicht geimpften Patientinnen und Patienten so schnell es geht erstzuimpfen!
    • Allerdings sind unsere Möglichkeiten dafür begrenzt. Das liegt zum einen an der immer noch geringen Impfstoff Liefermenge und zum anderen an unserer eigenen begrenzten Kapazität. In Ihrem Interesse wollen wir vor allem die allgemeine medizinische Basisversorgung sicherstellen.

An alle über 60- jährigen:

Der AstraZeneca Impfstoff ist, wie Sie sicher wissen, nur für die über 60- jährigen zugelassen. Er ist, außer bei sehr seltenen medizinischen Gegenanzeigen, sehr sicher. Sollte es bei Ihnen medizinische Gründe geben, ihn nicht wählen zu können, werden wir das mit Ihnen besprechen.
Bitte bedenken Sie: Wir benötigen die anderen, in der Anzahl begrenzten, Impfstoffe für die Jüngeren, bei denen der AstraZeneca Impfstoff nicht zugelassen ist. Bedenken Sie bitte auch, dass die Jüngeren am längsten warten müssen, um ein Impfangebot zu erhalten und zeigen Sie sich solidarisch.

Wir haben Sie auf unserem Schirm und geben alles, um diese schwierige Situation gemeinsam mit Ihnen zu meistern.

Was wir jetzt brauchen ist umso mehr: Respekt und Toleranz!

Herzlichen Dank – Ihr Praxisteam!

Das Thema Einschlafen bzw. Störungen beim Einschlafen hat besonders in Corona-Zeiten auch für viele unserer Patientinen und Patienten an Bedeutung gewonnen. Es gibt ja leider so manches, was einem gegenwärtig den Schlaf rauben möchte.

In diesem Zusammenhang wird  – gerade in der Werbung – derzeit häufig Melatonin als Einschlafhilfe angepriesen. Doch helfen diese Sprays, Säfte oder Kapseln wirklich? Auf der Website der populären Wissenschaftssendung »Quarks« des WDR findet sich aktuell ein lesenswerter Beitrag zu diesem Thema, der die Problematik in gut verständlicher Weise differenziert und in übersichtlichem Umfang darstellt. Betroffene finden hier konkrete Informationen zu Wirkung und Nebenwirkungen von Melatonin bzw. der Melatonin-Produkte und auch guten Rat zu Alternativen.

Lesen Sie den Beitrag direkt auf der Quarks-Website: https://www.quarks.de/gesundheit/medizin/was-bringen-melatonin-produkte-zum-einschlafen/ – und schonen Sie womöglich letzten Endes sogar Ihre Finanzen…

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

bis auf weiteres ist die Praxis mittwochs aufgrund der Covid-19 Impfungen geschlossen.

  • Wir sind bis 13 Uhr telefonisch für Notfälle erreichbar.
  • Ab 13 Uhr wählen Sie bitte die Tel. 116 117.

Patienten mit Impftermin bitte vor der Praxis warten!

Ihr Praxisteam

Liebe Patientinnen und Patienten,

sicherlich haben Sie aus den Pressemitteilungen der letzten Tage erfahren, dass die Impfabstände für den Impfstoff der Firma Astrazeneca verkürzt werden können. Zugelassen ist ein Impfintervall von mindestens 4 Wochen. Studien haben jedoch gezeigt, dass der Abstand zwischen beiden Impfungen Einfluss auf die Effektivität der Impfung hat. So betrug die Effektivität bei einem Abstand von 4-8 Wochen 50,4%, während sie durch einen Abstand von 8-12 Wochen bei 72,1% lag (bei 12 Wochen sogar um 75%).

Aufgrund des eindeutigen medizinischen Vorteils haben wir uns für einen Abstand von 9 Wochen entschieden.
Kürzere Abstände können wir aus logistischen Gründen nur sehr begrenzt (etwa bei geplanten medizinischen Eingriffen) ermöglichen.

Das Impfintervall des Biontech-Impfstoffes beträgt lt. Corona-Impfverordnung 6 Wochen. Es könnte theoretisch ohne Effektivitätsverlust auf 3 Wochen verkürzt werden. Die aktuelle Impfstoff-Knappheit gebietet jedoch ein möglichst weites Intervall, um so vielen Menschen wie möglich einen ersten Schutz bieten zu können. Wir bitten Sie also solidarisch zu sein und Verständnis dafür zu zeigen, dass wir den Impfabstand für das Mittel von Biontech nur bei ausdrücklicher medizinischer Indikation (wie z.B. eine Operation oder der Beginn einer Chemotherapie) verkürzen können.

Ihr Praxisteam

Stand 13.04.2021

Liebe Patientinnen und Patienten,

seit letzter Woche wird auch in unserer Praxis geimpft. Allerdings sind es zurzeit sehr wenige Impfungen pro Woche, die wir zugeteilt bekommen.

Deshalb gilt folgendes:

  • Wir impfen ausschließlich unsere Patienten.
  • Dabei müssen wir uns an die in den amtlichen Erlassen vorgegebenen Priorisierungen halten und impfen zunächst Patienten über 80 Jahren bzw. schwer Vorerkrankte.
  • Sie haben die Möglichkeit, sich telefonisch auf unsere Corona Impfliste setzen zu lassen. Bitte wählen Sie hierzu zunächst die Praxisnummer 0 23 02 / 5 67 47 und danach die Taste 9. Sie können dann Ihren Namen, das Geburtsdatum und eine aktuelle Telefonnummer hinterlassen. Wir rufen Sie an, sobald wir – bei Einhaltung der Priorisierung – einen Termin für Sie haben.
  • Auch rufen wir von uns aus in Frage kommende Patienten an und vereinbaren einen Termin mit Ihnen!
  • Zum vereinbarten Impftermin muss der erforderliche Aufklärungsbogen (siehe nächster Punkt) unbedingt bereits fertig ausgefüllt mitgebracht werden. Welcher Bogen für Sie der richtige ist, teilen wir Ihnen mit!
  • Wir haben in der Praxis keine Vordrucke – Sie müssen daher den zutreffenden Aufklärungsbogen – AstraZeneca-Bogen (Vektor) bzw. Biontech-Phizer-Bogen (mRNA) – jeweils selbst als PDF herunter laden, ausdrucken und ausfüllen, bevor Sie zu Ihrem Impftermin zu uns kommen!
  • Sollte es bei den Aufklärungsbögen Probleme geben, lassen Sie sich ggf. bitte von Ihren Kindern, Enkeln, anderen Verwandten, kundigen Freunden oder Nachbarn helfen – beim Termin in der Praxis ist dies aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich!
  • Wenn Sie an Ihrem vereinbarten Impftermin zu uns kommen, denken Sie bitte außerdem auch an Ihre Versichertenkarte und – falls vorhanden – an Ihren Impfpass.
  • Jegliche Fragen zur Impfung müssen unbedingt vor einer Terminvergabe geklärt sein – wir vergeben nur Termine an Patienten, die absolut sicher sind, dass sie die Impfung auch wollen!

Sobald wir weitere verlässliche und offizielle Informationen zu diesem Thema haben, werden wir Sie selbstverständlich umgehend an dieser Stelle oder ggf. auch über eine entsprechende Ansage auf unserem Anrufbeantworter informieren!

Weitere Informationen finden Sie auch hier:

Ihr Praxisteam

Close