Aktuelles

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir möchte unseren Praxisbetrieb auch in der aktuellen Situation möglichst durchgängig aufrecht erhalten, um gezielt denjenigen helfen zu können, die unsere Hilfe am dringendsten benötigen. Um dies im Rahmen unserer Möglichkeiten zu gewährleisten sind ab sofort vorübergehende Maßnahmen erforderlich, die vom gewohnten Praxisbetrieb abweichen und für die wir um Ihr Verständnis bitten.

Beachten Sie daher bitte insbesondere:

  • Ab sofort gelten bis auf weiteres neue Praxis-Öffnungszeiten:
    montags, dienstags & donnerstags: 8–13 Uhr und 15–18 Uhr
    mittwochs & freitags: 8–13 Uhr
  • Die Sprechzeiten der Ärzte sind dabei:
    8–12-Uhr und 16– 18 Uhr
  • Zur Verminderung von Übertragungsrisiken arbeiten wir aktuell in zwei personell getrennten Teams – d.h. sowohl die Ärzte als auch die Mitarbeiter arbeiten wochenweise. Dies bedeutet insbesondere, dass Ihnen je nach Zeitpunkt Ihr Wunscharzt u.U. nicht zur Verfügung steht!
  • Nutzen Sie zur Bestellung von Rezepten oder Überweisungen möglichst das hierzu eingerichtete Kontaktformular unserer Homepage. Sie helfen so, unserere telefonischen Erreichbarkeit zu verbessern.
  • Ganz besonders wichtig:
    Bitte grundsätzlich immer anrufen und NICHT einfach in die Praxis kommen! Wir richten entsprechende Telefonsprechstunden für unsere Ärzte ein.

Sobald es die allgemeine Situation im Gesundheitswesen erlaubt und wir wieder zu unserer gewohnten Praxis-Organisation zurückkehren können, werden wir Sie u.a. an dieser Stelle darüber informieren.

Praxisaushang zum Corona-Virus

Patienten-Info zum Corona-Virus Liebe Patientinnen und Patienten,
wir ergänzen diesen Beitrag gelegentlich durch neue Informationen zum Thema, wenn wir diese für nützlich halten – schauen Sie also einfach öfters wieder hier vorbei.

Beachten Sie ggf. auch Aktualisierungen unseres Beitrags »Wie schütze ich mich gegen eine Corona-Virus-Infektion?«


BITTE DRINGEND BEACHTEN:

Kommen Sie NICHT direkt in die Praxis – rufen Sie uns auf jeden Fall und unbedingt zuvor an (0 23 02 – 5 67 47). Haben Sie ggf. auch ein bisschen Geduld, wenn Sie bei vielen gleichzeitigen Anrufen vorübergehend in eine Warteschleife kommen. Wir sind für Sie da!


Informationen des EN-Kreises:

Auf www.en-kreis.de finden Bürger eine Liste (PDF; Direktlink) mit Fragen und Antworten zum Thema Coronavirus.

Außerdem hat der Kreis ein Bürgertelefon unter 0 23 33 40 31 449 geschaltet. Dieses ist täglich von 8–18 Uhr erreichbar.

Darüber hinaus gibt es das Bürgertelefon des Gesundheitsministeriums. Dieses ist montags bis freitags von 8–18 Uhr unter 0211 855 47 74 erreichbar.


Weitere Informationsmöglichkeiten und Kontakte:

Bürgertelefon der Stadt Witten: (0 23 02) 581-7777 – von 8–18 Uhr.

Sozialpsychiatrischer Dienst: Mo–Fr 8–12 Uhr & Do 14–16 Uhr unter (0 23 02) 922 264

Telefonseelsorge: 0800 111 0111 oder 0800 111 0222


Informationen unserer Praxis:

Nach den Medienberichten über eine erhöhte Zahl von Erkrankungsfällen auch  in Europa machen sich inzwischen mehr Menschen als noch vor Kurzem darüber Gedanken, wie man im Alltag einer Ansteckung mit dem gegenwärtig in China grassierenden Corona-Virus vorbeugen kann oder wie man gar beim Verdacht auf eine Erkrankung am besten reagiert und ärztliche Hilfe sucht.

Wir möchten Ihnen daher hier zwei Infos zur Verfügung stellen, die hierzu weitere Informationen bieten bzw. auch konkrete Handlungsempfehlungen geben.

Bitte klicken Sie auf die Abbildungen ganz oben am Anfang des Beitrags für eine vergrößerte, u.U. bereits lesbare Darstellung in Ihrem Internet-Browser. Für eine weitere Vergrößerung klicken Sie noch einmal mit der rechten Maustaste auf die Grafik und wählen Sie aus dem beim Mauszeiger  erscheinenden Kontextmenü die Option „Grafik anzeigen“ (o.ä.).

Sie können alternativ auch PDFs der beiden Infoblätter ansehen oder sich ggf. herunterladen und bei Bedarf ausdrucken:

das allgemeine Patienten-Info (PDF)

Info zum Vorgehen bei Verdacht auf eine Infektion (PDF)

(in den PDFs sind die konkreten Kontaktinfos zu unserer Praxis nicht enthalten; in der Regel dürften Sie diese aber ohnehin zur Hand haben).


Weitere Infos – auch zum Hören!

Auf den Internetseiten des NDR findet sich eine Reihe von Infos zum Thema, die auch regelmäßig aktualisiert werden. Insbesondere können Sie dort auch eine Serie von Podcasts anhören, in denen Prof. Dr. Christian Drosten (Leiter der Virologie an der Berliner Charité) in Interviews Fragen zur aktuellen Situation beantwortet und Zusammenhänge erklärt. Die jeweils etwa halbstündigen Podcasts, sowie Informationen, auf welchen andere Wegen Sie diese ggf. noch hören können, finden Sie auf dieser Seite.

Die Links hier noch einmal einzeln:

Allgemeines zum Thema:
https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Coronavirus-Fragen-und-Antworten,corona100.html

Übersichtsseite der Podcasts:
https://www.ndr.de/nachrichten/info/Coronavirus-Virologe-Drosten-im-NDR-Info-Podcast,podcastcoronavirus100.html

Bisherige Podcasts:

„Wir können die Ausbreitung verlangsamen“ (Podcast vom 26.02.2020)

„Panik ist unangebracht“ (Podcast vom 27.02.2020)

„Es ist nicht schwarz-weiß“ (Podcast vom 28.02.2020)

 

 

Symbolgrafik eines Grippevirus

Originalgrafik von brgfx/freepik.com

Aus aktuellem Anlass fragen sich derzeit viele Menschen, wie man  im Rahmen der alltäglichen Möglichkeiten einer Ansteckung mit dem gegenwärtig in China grassierenden Coronavirus vorbeugen kann.

Auf der Internetplattform von tagesschau.de findet sich hierzu ein zusammenfassender Beitrag vom 29.01.2020 auf den wir gern verlinken:

Wie man sich gegen Corona-Infektion schützt


Ergänzung vom 04. März 2020:

Auf der Internet-Plattform von ZEIT-online finden Sie ganz aktuell ein klar und übersichtlich illustriertes PDF zum Thema, welches Sie sich herunter laden, ausdrucken und an geeigneter Stelle auslegen oder aufhängen können.

Auf der Seite »Keine Chance für Viren« bei ZEIT-online können Sie die Info-Grafiken ebenfalls ansehen (und auch auf das zugehörige PDF zugreifen).

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir sind ein bisschen stolz darauf, dass Dr. Schmelzer auch im Jahr 2020 wieder zu den vom bekannten Magazin Focus empfohlenen Ärzten in unserer Region (Ennepe-Ruhr-Kreis) gehört! Wir freuen uns sehr, Ihnen hier dieses aktuelle Ergebnis der Studie „Deutschlands empfohlene Ärzte der Region“ mitteilen zu können. Letztere wurde – wie bereits in der Vergangenheit – von Focus Gesundheit in Zusammenarbeit mit der Hamburger Stiftung Gesundheit erstellt und Dr. Schmelzer wird darin für seine Leistung als Hausarzt empfohlen.

Symbolbild Urkunde

Schon im letzten Jahr (2019) konnten wir uns über die seinerzeitige Auszeichnung freuen und berichteten an dieser Stelle.

Wenn Sie mehr über die der Empfehlung zugrunde liegende Studie erfahren möchten, finden sie hier weitere Informationen.

Ihr Praxisteam

Porträt Dr. SchmelzerLiebe Patientinnen und Patienten,

das Hausarztprogramm der Krankenkassen halte ich für eine gute Sache. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn Sie sich ein wenig Zeit nehmen könnten, um sich hier im Überblick darüber zu informieren.

Was ist ein Hausarztprogramm?

Das Hausarztprogamm ist ein direkter Vertrag zwischen Ihrem Hausarzt und Ihrer Krankenkasse.

Deswegen bietet Ihre Krankenkasse Ihnen an:

Wenn Sie mit einer Unterschrift Teil des neuen Hausarztprogramms werden, können Ihnen im Gegenzug eine Reihe wertvoller Zusatzleistungen garantiert werden. Sie haben insbesondere die Chance, bei Teilnahme am Hausarztprogamm von Prämienzahlungen Ihrer Krankenkasse zu profitieren – dazu sind die Krankenkassen vom Gesetzgeber verpflichtet worden.

Weitere Vorteile für Sie sind u.a.:

• Vorsorgeleistungen weiterhin alle 2 Jahre, sonst nur alle 3 Jahre
• Umfangreichere Diagnostik – wie Sonografie etc.
• Regelmäßige Akutsprechstunden bei sofortigen Terminen – taggleiche Behandlung
• Telefonsprechstunde
• Vor- und Nachsorge, auch bei Krankenhausaufenthalten
• Zentrales Erfassen aller Facharztbefunde und Krankenhausberichte
• Ich, als Ihr Hausarzt, behalte den Überblick über alle Behandlungen und Medikamente – zu Ihrer persönlichen Sicherheit

Und das Beste zum Schluss:

So lange Sie Teil des Hausarztprogramms sind, verpflichtet sich Ihre Krankenkasse Ihnen gegenüber, den heutigen Leistungsstand (mindestens) zu halten!

Leistungsreduzierungen gehören der Vergangenheit an! Versprochen!

Was können Sie tun, um Teil des Hausarztprogramms zu werden?

Grundsätzlich müssen Sie nur wenig mehr als das tun, wozu Sie sich ohnehin bereits entscheiden haben: Sie schenken Ihrem Hausarzt Ihr Vertrauen und – das ist bei Hausarztprogramm neu – schreiben sich bei ihm für ein Jahr ein. In diesem Zeitraum suchen Sie bei allen gesundheitlichen Problemen als erstes stets Ihren Hausarzt auf, der Sie – falls notwendig – an einen Facharzt überweist. (Notfallbehandlungen sind hier natürlich ausgenommen!).

Haben Sie noch Fragen zum Hausarztvertrag oder zum Hausarztprogramm Ihrer Krankenkasse?

Nur zu, meine Mitarbeiterinnen stehen Ihnen gern mit Rat und Tat zur Verfügung! Sollten trotzdem noch Fragen offen bleiben, zögern Sie nicht und sprechen mich bei unserem nächsten Termin einfach direkt darauf an.

Ich würde mich freuen, Sie für das neue Hausarztprogramm gewinnen zu können.

Ihr Dr. med. Kurt-Martin Schmelzer

Close